I am a camslinger. I deal in pictures. I shoot on site!
Home / Essays / 2015 / May / Fotografenprobleme: Zwei Rechner, ein Lightroom-Katalog

Fotografenprobleme: Zwei Rechner, ein Lightroom-Katalog

Wenn man als Fotograf mit einem Desktop PC und einem Notebook ausgestattet ist, wird man früher oder später vor dem Problem stehen, dass man auf dem einen Rechner Bilder bearbeiten möchte, die aber auf dem anderen Rechner liegen und andersherum. Die Fotos jedesmal hin und her zu kopieren ist zwar eine mögliche Lösung, aber zeitaufwändig und nervenaufreibend, Dropbox scheidet aufgrund der großen Datenmengen auch aus.. Hier möchte ich Euch eine bessere Lösung zeigen, über die ich vor kurzem auf artof2.com gestoßen bin.

Zunächst einmal ein wenig mehr zu meinem Setup:

Ich habe zwei Windows Rechner im Einsatz,ein Notebook und einen Desktop-PC, auf denen Ich meine Bilder mit Adobe Lightroom bearbeite und kagalogisiere. Meine Fotos speichere ich allerdings auf keinem der beiden Rechner, sondern auf einem NAS (Network Attached Storage oder einfach Netzlaufwerk). Ich nutze hier die WDMyCloud mit 4TeraByte, auch wenn es sicher schnellere Lösungen am Markt gibt. Für meine Zwecke reicht das Gerät vollkommen aus. Das NAS ist mit beiden Rechnern als Netzlaufwerk verbunden. Wichtig ist hier nur, dass man dem Netzlaufwerk auf beiden Rechnern den gleichen Laufwerksbuchstaben zuweist (oder unter MacOS / Linux das Teil in den gleichen Ordner mounted).

Warum der gleiche Ordner? Lightroom weigert sich strikt Kataloge zu öffnen die auf einem Netzlaufwerk liegen. Damit fällt die einfachste Lösung, nämlich den Katalog zu den Bildern auf das Netzlaufwerk zu packen leider flach. Stattdessen müssen wir auf jedem Rechner einen eigenen Katalog einrichten, die Bilder können allerdings auf dem Netzlaufwerk bleiben. Würden wir uns jetzt damit zufrieden geben, dass auf beiden Rechnern andere Fotos in den Katalogen liegen, dann könnte uns der Laufwerksbuchstabe egal sein. WIr wollen aber den gleichen Datenbestand auf beiden Rechnern haben. Dafür wird (später) der aktuelle Katalog vom einen Rechner auf den anderen Rechner kopiert. Damit im Katalog die Pfade zu den Bildern noch stimmen, ist der gleiche Laufwerksbuchstabe wichtig.

So, nun aber zum interessanten Teil und damit zu der Frage "Wie zur Hölle habe ich auf zwei Rechnern ohne Dropbox immer den gleichen Datenbestand ohne wild selber herumkopieren zu müssen?"

Ich benutze hierfür BitTorrent Sync, eine prima Alternative um Ordner automatisch zu synchronisieren. Die nötigen Schritte werden hier im folgenden erklärt:

1. Safety first: Als allererstes macht ihr ein Backup von Eurem Katalog / Euren Katalogen.

2. BTSync auf der oben genannten Seite herunterladen und installieren. Ihr werdet dann gefragt ob dies der erste Computer ist, den ihr mit BTSync verbinden wollt. Das bestätigt ihr. Auf dem zweiten Rechner nehmt ihr dann die andere Option und werdet aufgefordert einen Schlüssel einzugeben. Diesen bekommt ihr, indem ihr auf dem ersten Rechner in den BTSync-Optionen auf Manuelle Verbindung klickt. 

Diesen Schlüssel gebt ihr dann auf dem anderen Rechner ein und schon sind beide Geräte miteinander verbunden. In den Einstellungen solltet ihr jetzt noch den Standartspeicherort für synchronisierte Daten angeben. Da landet später euer Lightroom-Ordner. Ich habe hier auf beiden Rechnern den Dokumenten-Ordner von Windows angegeben C:\Users\Benutzername\Documents

3. Bevor es jetzt weiter geht, beendet ihr jetzt erstmal BtSync auf dem Rechner, auf den der aktuelle Lightroom-Katalog kopiert werden soll, sonst fängt das Programm direkt mit dem synchronisieren an. Auf dem andern Rechner klickt ihr in BtSync auf "Ordner hinzufügen" und gebt hier den Ordner an, der synchronisiert werden soll. Meine Ordnerstruktur sieht hier wie folgt aus: C:\Users\Benutzername\Documents\Lightroom\Masterkatalog 

Damit alles schön übersichtlich bleibt, habe ich hier den Ordner Lightroom zum synchronisieren ausgewählt.

4. Lightroom legt für jedes Bild eine Vorschau an, und erstellt auch Backups vom Katalog. Die wollt vermutlich gar nicht synchronisieren, sondern nur die reine Katalogdatei. Damit also nicht sinnlos Daten über das Netzwerk von Rechner zu Rechner kopiert werden, könnt ihr eine Liste mit Ordnern und Dateien die bei der Synchronisierung ignoriert werden sollen erstellen. Hierfür geht ihr im Dateiexplorer in den Ordner den ihr zu BTSync hinzugefügt habt. Darin sollte sich ein versteckter Ordner befinden der .sync heisst. In diesem findet ihr die Datei IgnoreList. Diese könnt ihr in einem Texteditor öffnen und dort die zu ignorierenden Dateien eintragen. Hier fügt ihr die folgenden Zeilen hinzu: (EuerVerzeichnis und EuerKatalog müsst ihr natürlich durch die betreffenden Namen ersetzen ;) )

/EuerVerzeichnis/EuerKatalog Previews.lrdata/*
/EuerVerzeichnis/EuerKatalog Previews.lrdata.!sync
/EuerVerzeichnis/EuerKatalog Smart Previews.lrdata/*
/EuerVerzeichnis/EuerKatalog.lrcat.lock
/EuerVerzeichnis/EuerKatalog Previews.lrcat-journal
/EuerVerzeichnis/EuerKatalog.lrcat-journal
/EuerVerzeichnis/Backups/*

Speichern, fertig. Am besten kopiert ihr die Datei auch gleich auf einen USB-Stick oder euer Netzlaufwerk, denn die benötigen wir gleich nochmal. 

5. Jetzt startet ihr BTSync auf dem anderen Rechner und schon sollte das Programm mit dem Kopierprozess starten. Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, kopiert ihr die IgnoreList auch hier in das .sync Verzeichnis.

Das war es eigentlich schon. Wenn ihr jetzt in einen der beiden Kataloge Bilder hinzufügt (und auf dem gemeinsam genutzten Netzlaufwerk speichert) oder bearbeitet, werden die Änderungen mit dem jeweils anderen Rechner synchronisiert und ihr habt immer den exakt gleichen Datenbestand. Durch die SmartPreviews von Lightroom ist es auch möglich, in Lightroom Bilder zu bearbeiten, auf die ihr gerade keinen Zugriff habt (falls ihr mit dem Notebook gerade unterwegs seid).